HearingProTech

Der Lärm

Der Schall ist eine auditive Wahrnehmung (physiologische und psychologische Phänomene) und wird von einer akustischen Welle erzeugt (physikalisches Phänomen). 

Der Lärm ist ein komplexer Schall, der durch unterschiedliche Vibrationen hervorgerufen wird, oft in gedämpfter und nicht harmonischer Form. 

In der Luft breitet sich der Schall in Form von Druck– und Dichteschwankungen aus, die von einer Geräuschquelle entsendet wurden. Der Ton ist eine Schallwelle. Nur die Kompression verändert sich, nicht die Luftmoleküle.

Wenn man die Kreise im Wasser beobachtet, so kann man feststellen, dass sich die Wellen bewegen, das Wasser bleibt jedoch an Ort und Stelle und folgt nicht den Wellen. Ein Korken im Wasser schwimmt von oben nach unten und bleibt somit auf einer Stelle. Es ist das gleiche Prinzip für den Schall: nur die Kompression verändert sich, nicht die Luftmoleküle selber. 

Die Schallwellen haben eine Geschwindigkeit von ca. 344 Meter/Sekunde (Lufttemperatur 20°C).

Wie kann die Entfernung eines Gewitters ermittelt werden ?

  • die Lichtgeschwindigkeit liegt bei 300 000 000 m/s: sie ist die höchste Geschwindigkeit und erfolgt „blitzschnell”

  • die Sekunden zwischen Blitz und Donner werden gezählt

  • die Zahl wird anschließend durch 3 geteilt: somit wird die Km-Anzahl die uns vom Gewitter trennt ermittelt.

Das Licht benötigt ca. 1,3 Sekunden, um den Mond (384 000 km) zu erreichen. Der Schall hingegen benötigt für die gleiche Strecke 310 Stunden.Dieses Beispiel verdeutlicht den großen Unterschied, den es zwischen Licht– und Schallgeschwindigkeit gibt. 

Denn wie später ersichtlich wird, breitet sich der Schall im Weltall nicht aus, da ein Vakuum herrscht.


Labor COTRAL ARTA GROUP inspear